Menu
K

Familienwappen


Erste Schritte bei der Wappensuche

Ob die Familie Ruof/Ruoff ein Wappen hat lässt sich nicht mit Gewissheit sagen. Ich gehe mal stark davon aus, dass bestimmt der eine oder andere Familienzweig ein eigenes Wappen entworfen hat. Im Internet bin ich bisher nur über eine einzige Spur gestolpert.

Natürlich gibt es auch für die Familie Ruof/Ruoff ein Wappen. Mehrere Abwandlungen sogar. Dazu aber weiter unten mehr.
Zunächst werde ich auflisten, wie ich mich nach und nach an die Wappen der Familie herangepirscht und immer mehr Erkenntnisse gewonnen habe.
 

"...Seit 1362 ist mit dem Namen Ruoff ein Wappen verbunden, das einen roten Stierkopf mit Ring in einem blau/gold geteilten Feld zeigt. Die damit verbundene Ruoff-Familie ist seit etwa 1450 in Schorndorf an der Rems (Baden-Württemberg, Deutschland) bekannt..."

Quelle: http://users.skynet.be/RUOFF-at-BRUSSELS/Familien.htm (Michael Ruoff)

Das Wappen der Familie aus Schorndorf kenne ich leider nicht. Vielleicht liest dies hier ja jemand von dort und zeigt es mir mal ;-)

Aufgrund diesen wenigen Informationen habe ich mal versucht darzustellen, wie so ein Wappen vielleicht ausgesehen haben könnte:

 

fiktives Familienwappen der Familie Ruof / Ruoff

Bedeutung der Farben und Symbole in der Heraldik

Blau: Standhaftigkeit, Stärke, Wahrheit und Treue

Gelb / Gold: Verständnis, Respekt, Tugend / Majestätisch - Großzügigkeit

Stier: Ein Stier repräsentiert Tapferkeit und Edelmut. Die Hörner sind die Stärke und Tapferkeit.

 

Natürlich ist dies nur ein einfacher Versuch und die alten Wappen waren bestimmt prächtiger ausgeschmückt.

Also gut. In Sachen Heraldik und Wappenkunde sollte ich mich vielleicht noch ein wenig mehr kundig machen. Es gibt da klare Regeln, wie ein solches Wappen auszusehen hat.Zum Beispiel heisst es hier:

"... Farbsymbolik - nur in der Esoterik, nicht in der Heraldik
Farbsymbolik ist unheraldisch. Später wurde viel zur Bedeutung und Symbolik der Farben hineininterpretiert - aber man bedenke: Im Mittelalter war ein Wappen ein vorrangig kontrastreiches Zeichen. Dem Ritter war es vollkommen egal, ob er nun die Ausstrahlung von Glaube oder Hoffnung hatte - ihm war wichtig, daß er von Freund und Feind im dicksten Schlachtgetümmel erkannt wurde, bevor das Schwert in der Luft war!

Die Symbolik eines Wappens kann uns nur der Wappenstifter erklären. Er allein weiß, warum er Symbole und Farben gewählt hat. Wenn er nett ist, hinterläßt er seinen Nachkommen und der Nachwelt eine Symboldeutung, dann verstehen wir das Wappen auch. Aber nachträglich anhand von esoterischen Schlüsselzuweisungen Sinn in die Farbwahl hineinzudeuten, ist totaler Unfug und hat nichts mit dem Willen des Wappenstifters zu tun." ...

Quelle: http://www.dr-bernhard-peter.de/Heraldik/seite43.htm

 

Original Wappen?

Update Januar 2017 - Möglicherweise originale Familien-Wappen gefunden!

Bei weiteren Recherchen bin ich tatsächlich doch noch auf Familienwappen der Familie Ruoff gestoßen. Es gibt zwar verschiedene, aber wie sich gezeigt hat, ist mit unserem Familienstamm das Wappen mit dem Ochsenkopf oder Stierkopf verbunden. Das erklärt sich auch dadurch, dass das Wappen von Königsbronn-Ochsenberg auch diesen Ochsenkopf im Wappen trägt. Dort wohnen noch heute Nachfahren der Familie Ruff/Ruoff.

Nun aber zu den gefundenen Familienwappen. Die Bilder sprechen für sich, so dass ich hier nicht viel mehr dazu schreiben kann.

 

Aufgrund der Beschreibung oben und den Schattierungen aus Siebmachers Wappenbuch, hat das ursprüngliche Wappen farblich so ausgesehen:

"g. b. getheilt, darin ein r. Ochsenkopf mit g. Nasenring.
Helm: zwei Flügel, je das Schildzeichen wiederholend; ...
Decken: b. g."

übersetzt: g. (gelb) b. (blau) geteilt, darin ein r. (roter) Ochsenkopf mit g. (gelbem) Nasenring.
Helm: zwei Flügel, je das Schildzeichen wiederholend (blau/gelb - gelb/blau gemäß Schattierung)
Decken: b. (blau) g. (gelb)

Wobei die erste Farbnennung jeweils links oder oben bedeutet!


(anklicken für Großansicht)

 

Sooo schlecht lag ich also mit meinem fiktiven Wappen gar nicht ;-)

 

Wichtig zu erwähnen wäre noch,

dass die eigentlichen Ursprungswappen in der Ritterzeit entstanden sind. Also im Mittelalter um das 12. Jahrhundert, als die großen Keuzzüge stattfanden. Wenn man nun bedenkt, dass die Ahnenforschung Anfang des 16. Jahrhunderts (ca. 1500-1530) schon an ihre Grenzen stößt, liegen davor doch noch einige Generationen.

Schaut man sich nun einen Stammbaum an, wird der in der Vergangenheit nach oben hin immer spitzer. Wie eine Pyramide. Je weiter man das nun zurückverfolgen würde, umso wahrscheinlicher wäre es, dass hier Verbindungen zu (fast) allen derzeit lebenden Ruoffs und Ruofs auftauchen.

Wieso überhaupt Wappen?

Man stelle sich vor, auf einem Schlachtfeld tummeln sich hunderte oder tausende von Rittern. Alle zu Pferde in einer silbergrauen Ritterrüstung. Wie sollte man da noch Freund und Feind unterscheiden können?
Aus diesem Grund haben die Ritter damals ein Erkennungszeichen gebraucht, dass dann auf Helm und Schild deutlich zu sehen war. Eben ein solches Wappen.

Wer noch mehr über das Thema Wappen wissen will, dem empfehle ich folgenden beiden Links:
 

http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=3132&edit=0


https://de.wikipedia.org/wiki/Wappen

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Momentan kein Kommentar vorhanden